Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 142 mal aufgerufen
 Off-Topic
gabinchen Offline

Admin


Beiträge: 540

13.03.2012 13:01
Sehr erfrischend!!! Zitat · antworten
stockfisch Offline



Beiträge: 14

14.03.2012 07:55
#2 RE: Sehr erfrischend!!! Zitat · antworten

Es gibt leider viel zu wenig solcher Hirne in Deutschland. Der Artikel beleuchtet unsere scheinheilige, ach so tolle, westliche Mentalität von der richtigen Seite. (Becken in Pinkler und Nichtpinkler unterteilen... hihihi, ähem hüstel, ja wir haben uns vor einen Jahr echt mal wieder richtig stark und aufgeklärt dargestellt)

gabinchen Offline

Admin


Beiträge: 540

15.03.2012 14:29
#3 RE: Sehr erfrischend!!! Zitat · antworten



Und Gott sei Dank, wird endlich die Solarförderung gekürzt. Ich hoffe, dass so ein Tinnef nicht noch mal passiert.

shinynylonfan Offline



Beiträge: 114

16.03.2012 05:26
#4 RE: Sehr erfrischend!!! Zitat · antworten

hey leute,
muss man das nicht globaler sehen? die energiewende steckt doch erst in den kinderschuhen. wir sind mit der forschung doch erst ganz am anfang. da gibt es noch enormes potenzial was bei weitem noch nicht ausgeschöpft und hinreichend erforscht ist: windkraft, solar, wasserkraft, erdwärme, energiespeicherung, infrastruktur....

haltet ihr es wirklich für richtig, nur weil es bisher noch keine wirklich geeignete alternative zu atomstrom u. co gibt, einfach den kopf in den sand zu stecken und nichts in die forschung für zukünftige lösungen zu investieren? wie wollt ihr das mal euren zukünftigen enkeln/urenkeln erklären?

ich bin ganz sicher, wenn mal die erneuerbaren richtig erforscht sind, dann sind sie auch noch billiger als die konventinellen energien. dann werden sich diese von allein weltweit durchsetzen.

selbst, wenn ihr recht hättet und tatsächlich keine neueren lösungen mehr gefunden werden, dann haben wirs aber wenigstens versucht.

nein, ich selber habe noch keine solarmudule auf dem dach. profitiere persönlich nicht von dieser subvention. ich sehe das halt nur etwas globaler.

Nicki Little Offline




Beiträge: 814

16.03.2012 10:29
#5 RE: Sehr erfrischend!!! Zitat · antworten

in die forschung bin ich gerne bereit zu investieren. nur nicht in das Gewinnstreben von Unternehmen wie SMA, die ihre Produkte in der Gewissheit, dass es dem Kunden ja eigendlich egal ist, überteuert auf dem Rücken des Umlagenzahlenden Stromkunden verkaufen.

nun hat SMA nun ja gemeckert, dass die sinkenden Subventionen den ganzen Markt kaputt machen würden, weil die Solateure nur noch billigmodule aus Fernost verwenden würden.

dazu kann ich nur 3 dinge sagen: erstens: der Kunde will ja seine Anlage trotz Subvention möglichst billig haben, zweitens der Handwerker will gewinne machen, also will er verkaufen, und je billiger er das kann, desto besser sind seine chancen. außerdem kann er bei billigem Einkauf mehr Mage rausschlagen. drittens: glauben die bei SMA allen Ernstes, dass die Kunden bei hoher subvension bereit sind mehr geld auszugeben als unbedingt nötig?

ich weiß was in der Solarbrange derzeit so abgeht. da wird echt um jeden Euro Mage gekämpft bis aufs messer. teilweise wird da auch mit unlauteren methoden gekämpft. von einem unserer kunden weiß ich, dass sein Mittbeweber mehr Module auf das Dach schraubt als eigendlich erlaubt (einhaltung von gewissen mindestabständen zu first und traufe, vermeidung von verschattungen duch schornsteine usw...

einem Kunden soll der angeblich sogar sein Dachfenster einfach zugerechnet haben, das ist aber nur gerüchteweise an mich herangedrungen. aber ganz offen gestanden, für ausgeschlossen halte ich es nicht

lg, nicki

shinynylonfan Offline



Beiträge: 114

16.03.2012 18:04
#6 RE: Sehr erfrischend!!! Zitat · antworten

hallo nicki,
wenn ich dich aber richtig verstehe, dann bist du auch schon der meinung, dass wir es zumindest langfristig versuchen müssen, von der abhängigkeit der konventionellen stromerzeugung wegzukommen. natürlich kann man sich jetzt darüber streiten, welcher weg der bessere ist. aber es ist doch schon mal gut, dass überhaupt ein weg in diese richtung gegangen wird.

natürlich wissen wir beide, dass es die solarenergie allein nicht sein kann. ich bin mir sicher, wenn auch die anderen potenziale erforscht und ausgeschöpft werden, dann haben wir auch ne reelle chance. nur, wenn wir nichts versuchen, dann haben wir die zukunft jetzt schon verloren.

sieht ein bisschen so aus, als wärst du ein insider in der solarbranche. hast mich schon wieder neugierig gemacht. da hätten wir schon wieder ein interessantes thema für den sonntagschat. ich bin der meinung, du darfst einfach am nächsten sonntag nicht fehlen!

Liebe Grüße

Nicki Little Offline




Beiträge: 814

17.03.2012 06:22
#7 RE: Sehr erfrischend!!! Zitat · antworten

das ist wie es auch früher schon war. der Mix macht es. ein Energieträger alleine oder in der Hauptsache macht es nicht. darüber haben wir schon viel diskutiert. ein schöner Ansatz zum Aufbringen der so genannten Regelenergie ist es, kleine Blockheizkraftwerke von zentralen Leitwarten aus bei bedarf hoch zu fahren. die entstehende Wärme wird gespeichert und kann dann bei bedarf abgerufen werden.

das schöne ist ja dass, wenn es kalt ist, mehr Strom gebraucht wird. dem zu folge kann so ein BHKW auch mehr laufen. für ein Einfamilienhaus liefert so ein Kraftwerk in der Regel zu viel Wärme, aber nur mal davon ausgegangen, dass bundesweit mehrere 10.000 dieser Kraftwerke in Wohnanlagen, schulen, Büros oder Geschäftshäusern installiert sind, dann könnte bei lokalem Strommangel innerhalb von Sekunden per Mausklick reagiert werden.

ein anderer schöner Ansatz ist die Stromvergasung. überschüssige elektrische Energie aus Wind oder Solaranlagen wird nicht in das Stromnetz eingespeist, sondern gleichgerichtet um damit elektrolytisch in Wasserstoffgas überführt. durch Zugabe von co2 entsteht ein Kohlenwasserstoffgas, baugleich mit Methan. dieses kann ohne weiteres in das bestehende Gasnetz eingespeist werden und verwendet werden um:

- prozesswärme bereit zu stellen
- wohnungen zu beheizen
- strom zu erzeugen
- Autos anzutreiben

(gerne auch mehreres davon auf einmal)

übrigens mir fällt gerade ein, auf einer meiner Radtouren habe ich mal was interessantes gelernt. wenn das Gas mit mehreren 100 Bar Druck aus der Ferngasleitung kommt und auf die 2 Bar druck die im Verteilernetz vorliegen expandiert wird, wird jede Menge Wärme benötigt, in Haiger ist es so, dass diese Wärme mit BHKW bereit gestellt wird. wenn man nun den Wärmespeicher vergrößert, dann könnte man diese Kraftwerke doch auch in den Regelkreis aufnhemnen, sprich vornehmlich laufen lassen, wenn strom gebraucht wird. ich stelle mir an dieser stelle riesige unterirdische Kugelspeicher vor, die haben nämlich im verhältniss zur Oberfläche das größere Volumen...

lg, Nicki

shinynylonfan Offline



Beiträge: 114

17.03.2012 08:27
#8 RE: Sehr erfrischend!!! Zitat · antworten

siehst du, das ist das, was ich meine. da gibt es bestimmt noch wahnsinnig viele möglichkeiten, welche sicherlich auch noch erforscht und ggf auch marktreif gemacht werden müssen. leider kostet das halt auch geld. ich fürchte aber, wenn wir unseren nachkommen eine zukunft geben wollen, dann müssen wir da auch was investieren.

meine vision geht allerdings langfristig noch mehr in die richtung: "weg von den fossilen brennstoffen". aber wenn das gas so erzeugt wird, wie dus gerade beschrieben hast, dann wäre es natürlich o.k.

liebe grüße

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de