Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 474 mal aufgerufen
 Diskussionen
Seiten 1 | 2
mattes Offline

Admin


Beiträge: 260

11.12.2010 18:11
...von Hausfrau zu Hausfrau ;-) Zitat · antworten

Eine Frage an Gabinchen bzw. die Besitzer von Pamy/Gabinchen Skijacken bzw. -hosen (Vliesfutter, keine Daune):

Wie wäscht man die Sachen eigentlich am schonensten?
Bei 30° in der Waschmaschine, separat oder zusammen mit anderen Sachen oder doch besser von Hand?
Besteht das Risiko, dass da was ausfärbt?

Danke für Eure Erfahrungen und Gruß,
Mattes.

Kuschelglanz ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2010 20:52
#2 RE: ...von Hausfrau zu Hausfrau ;-) Zitat · antworten

na das ist doch mal eine direkte Frage an den Hersteller. In der Waschmaschine würde ich aus dem Bauch heraus seperate 30° Fein-Wäsche mit Fee Fein oder Perwoll empfehlen.
Ehrlich gesagt hat sich mir auch schon die Frage gestellt da ich bald einen Mantel bekomme. Sollte er jemals schmutzig werden, reinige ich vorsichtig nur die verschmutzten Stellen mit Feinwaschmittel. Damit es dabei keine Kalkflecken gibt, würde ich sogar destelliertes Wasser nehmen.

Pamy Schweiz gibt sich leider sehr verschlossen was das Waschen angeht.
Am besten hält man sich an die Waschanleitungen der Einnäher.

mattes Offline

Admin


Beiträge: 260

11.12.2010 21:18
#3 RE: ...von Hausfrau zu Hausfrau ;-) Zitat · antworten

Hallo Babybärchen,

danke, das ist doch schonmal ein Hinweis.
Wenn ich den Waschzettel richtig interprtiere läuft es wohl auf
- separat waschen
- nicht schleudern
- also Wollprogramm
hinaus.
Mal sehen, ob die "Chefin" noch einen Hinweis beisteuert.

Gruß,
Mattes.

gabinchen Offline

Admin


Beiträge: 540

12.12.2010 15:21
#4 RE: ...von Hausfrau zu Hausfrau ;-) Zitat · antworten




Hi Leute,

Einfach gesagt:

Waschen, trocknen, bügeln – fertig.

Aber, wer genau wissen will, bitte schön:

Waschen – 30-40°C, am besten Flüssigwaschmittel nehmen. Feinwäsche tut immer gut. Kein Wollprogramm, da bleibt das Wasser kalt. Bei Daune - wer kann Wassermenge selbst bestimmen, immer viel Wasser nehmen. Separat waschen!!!

Bei dünnen Sachen – Shorts oder Regenanzüge – nicht schleudern, rausnehmen, aufhängen, fertig.

Bei Vlies oder Daune – schleudern, weil da viel Wasser bleibt. Wer kann, „automatisch schleudern“ erst aus und dann dabei sein und selbst das machen. Also, solange schleudern lassen, bis ihr das Gefühl habt, das Wasser ist raus.

Bei Vlies – Trockner oder einfach aufhängen. Trockner bitte nicht auf extra-schnell oder extra-trocken einstellen. Lieber langsamer.

Bei Daune – Trockner mit Tennisbällen. Erst paar Stunden auf „bügelfeucht“. Je eine Stunde laufen lassen, dann auf links umdrehen, wieder trocknen. Dann wieder umdrehen, trocknen. Ca. 4-6 stunden lang. Am Ende 1 Stunde lang „warm lüften“.

Bügeln!!! Jaja, das ist auch kein Problem.

Daune braucht man nicht bügeln, die bauscht sich so auf, dass der Stoff automatisch stramm und glatt sitzt.

Vlies und dünnes. Normal auf 2 Sternchen bügeln. Wer sich nicht traut - es geht auch sehr gut mit Teflon-Aufsatz für Bügeleisen, oder einfach durch eine Lage Stoff (Taschentuch). Probiert doch einfach am Aufbewahrungssäckchen aus!!!


Gruß Gabinchen

Kuschelglanz ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2010 15:32
#5 RE: ...von Hausfrau zu Hausfrau ;-) Zitat · antworten

na siehste, Mutti weiß das

Und ich bin jetzt aber erstaunt wie robust dieses "zarte" Material doch ist.
Meine Mama sagt immer: "mein Bubbel, du musst alles auf links waschen"
Das hebt sich jedoch auf wenn beide Seiten aus dem selben Stoff bestehen.

mattes Offline

Admin


Beiträge: 260

12.12.2010 18:15
#6 RE: ...von Hausfrau zu Hausfrau ;-) Zitat · antworten

Wow!

Danke an Gabinchen für die professionelle Auskunft. Die Waschmaschine läuft!

Aber eine gebügelte Skihose - da schaudert's mich doch ein wenig
So etwas muss für mich kntterig und mit Tragefalten sein - aber jeder, wie er/sie es mag.
Mal sehen, wie die Sachen aus der Maschine kommen...

Gruß,
Mattes.

pummelelfe Offline




Beiträge: 70

12.12.2010 20:48
#7 RE: ...von Hausfrau zu Hausfrau ;-) Zitat · antworten

Hallo zusammen!

Bäbybärchen!!! Mütter haben fast immer recht, aber in diesem Fall mit sicherheit.

Ich wasche meine Pamysachen immer auf links, maximal 2-3 Teile gleichzeitig. Feucht aufhängen und du hast kaum Arbeit damit.

LG Elfe

gabinchen Offline

Admin


Beiträge: 540

12.12.2010 22:09
#8 RE: ...von Hausfrau zu Hausfrau ;-) Zitat · antworten



Hi Leute,

Wir reden hier über 100% Polyamid. Polyamid ist, chemisch gesehen, extrem stabil. Er reagiert so gut wie mit nix. Schaut mal die Behälter für Öl, ätzende Flüssigkeiten, Laugen usw. Die Behälter sind aus Polyamid!!! Somit auch Bekleidungsstoffe sind extrem chemisch stabil.
Mein Stoff ist 100% Polyamid!!! Er ist nicht beschichtet, hat keine Appreturen, keine Zusatzkomponenten. Er ist nur mechanisch behandelt.
Der Stoff ist in 60er Jahren entwickelt worden. Für Nasa-Apollo Programme (Fallschirme). Einiger Jahre später hat die Bekleidungsindustrie die Stoffe für wasserabweisende, atmungsaktive und winddichte Kleidung entdeckt.
Später hat man auch bessere Stoffe entwickelt – ZB. Goretex – aber wenn um Optik und Gewicht geht, bleibt Polyamid unschlagbar.
Mein Stoff wird auf einer Maschine aus dem 70er Jahren gefertigt, genau gleich wie damals.
In der Stoffmanufaktur (kein China) kaufen nur wir und noch eine bekannte, traditionsreiche, europäische Firma ein. Andere Hersteller benutzen nur ähnlicher Stoffe......Vorwiegend beschichteter Polyester aus der fernöstlichen Produktion.
Die Eigenschaften von dem Stoff sind unschlagbar:
Extrem leicht, wasserabweisend, winddicht, atmungsaktiv, hitzebeständig, farbecht und langlebig. Auch für Allergiker bestens geeignet.
Seine Eigenschaften bleiben auch nach mehreren waschen, bügeln usw. unverändert.
70er 80er Jahre wurden im Bereich Sportbekleidung, Expeditionsbekleidung von dem Stoff geprägt.
Ein Faden ist dünner als das Menschlicher Haar. Aus dem wird die feine, dichte Struktur gewebt. 1²m wiegt unter 52 Gramm. Eine weitere, mechanische Behandlung verleiht dem Stoff sein unverwechselbaren Glanz und weitere Eigenschaften..


In dem Sinne Gabinchen

mattes Offline

Admin


Beiträge: 260

12.12.2010 22:46
#9 RE: ...von Hausfrau zu Hausfrau ;-) Zitat · antworten

Schick! Das grenzt ja schon an eine wissenschaftliche Vorlesung!
Ich habe mich spontan an die Chemiestunde erinnert, in der wir unseren ersten eigenen Nylonfaden gewickelt haben (wer wissen will, wie's geht, kann bei Wikipedia nachlesen).

Gut zu wissen, dass man das Material nicht mit Samthandschuhen anfassen muss.
Dennoch kann alle Wissenschaft und "Werkstoffkunde" nicht das unbeschreibliche Gefühl erklären, das der Nylonstoff auf der Haut auslöst, den Glanz und das raschelnde Geräusch; das ist einfach ein "Gesamtkunstwerk" - egal ob ich es selber trage oder an anderen Menschen sehe.

Gruß,
Mattes.

gabinchen Offline

Admin


Beiträge: 540

12.12.2010 23:09
#10 RE: ...von Hausfrau zu Hausfrau ;-) Zitat · antworten



So einfach ist das "mattes". Liebhaber von Goretex kenne ich net....

Gruß Gabinchen

nylonmuc Offline




Beiträge: 11

13.12.2010 00:00
#11 RE: ...von Hausfrau zu Hausfrau ;-) Zitat · antworten

Ok, ich als "Neuer" in diesem Forum habe festgestellt, dass meine schwarze Pamy, die mittlerweile gut 3 Jahre auf dem Buckel hat, mittlerweile nach dem 3. Waschgang doch einiges vom ursprünglichen Glanz verloren hat.
Wie könnte man den wieder etwas aufpeppen? Hat jemand eine Idee? Wie verhält es sich da bei Moncler? Verlieren die auch ihren Glanz nach ein paar Wäschen, oder bleibt dieser dauerhaft bestehen?

gabinchen Offline

Admin


Beiträge: 540

13.12.2010 00:12
#12 RE: ...von Hausfrau zu Hausfrau ;-) Zitat · antworten

Ich habe meine Jacken Blau, Schwarz und Gelb schon mehrere Jahre. Auch öfters gewaschen. Ist nix passiert. Mein Pamy Fanny Mantel schwarz lebt auch - jahrelang. Du machst was falsch!!! Soll ich dir mal deine Jacke waschen?? Mach ich gern, musst du sie mir nur zuschicken!!! Dann schau ich mir das an.....

Gruß Gabinchen

gabinchen Offline

Admin


Beiträge: 540

13.12.2010 00:17
#13 RE: ...von Hausfrau zu Hausfrau ;-) Zitat · antworten




Noch was...

Bei mir im Laden hängt ne Moncler Jacke, die unverkäuflich ist. Ein Beispiel, wie man eine Daunenjacke kaputt kriegen kann. Jetzt beim Adventstreffen haben die Leute das erlebt. Geht auch so ein Stück "tot" zu waschen. Schade, war ein seltenes Modell.

Gruß Gabinchen

einfachroman Offline




Beiträge: 151

13.12.2010 04:57
#14 RE: ...von Hausfrau zu Hausfrau ;-) Zitat · antworten

und es blutet einem heute noch das herz wenn man nur dran denkt! da wollte jemand der null ahnung hatte dann auch noch das geld für die reinigung sparen

Raschelfan ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2010 06:03
#15 RE: ...von Hausfrau zu Hausfrau ;-) Zitat · antworten

Hallo Mädels

Stimmt ,Nylon ist nahezu unverwüstlich . Ich habe noch Nylonhemden aus den 60ern und Jacken aus den 70ern alles prima .Aber bei den weissen Sachen ist der "Gilb" drin . Hat da jemand eine Idee wie man diesen Gelbstich rausbekommt?
Bei Daunensachen ist es meiner meiner Meinung nach eie Sache der Qualität der Füllung und der Obermaterials wie gut sich die Sachen reinigen lassen . Selber waschen it immer besser in Verbindung mit einem Trockner. Von einner Reinigung würde ich abraten . Einer meiner Lieblingsmätel ein Jokmok von Parkasite hat auf diese Weise in einigen Kammern komplett seine Füllung verloren .
Von den Reinigungsspezialisten bekommt man dann meist nur ein Schulterzucken .

Gruß
Raschelfan

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de