Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 733 mal aufgerufen
 Diskussionen
Seiten 1 | 2 | 3
Nicki Little Offline




Beiträge: 814

31.10.2009 19:13
#16 meine meinung zu der "abzocke" Zitat · antworten

ich will dir ja nicht im grundsatz wiedersprechen, silver, aber ich möchte dich dich darauf aufmerksam machen, dass ebay seine kunden nicht zwingt, kostenfrei zu versenden. es wird den kunden "nur" aufgedrängt. man kann die option auch wegklicken.

dennoch möchte ich dir recht geben, was die geschäftstaktik, die offensichtlich dahinter steckt betrifft.

ganz ehrlich gesagt finde ich die gebühren bei ebay sogar noch recht preiswert, wenn man es mit dem vergleicht, was auf richtigen auktionen fällig wird. dort gibt es aber ein paar siginifikante unterschiede:

1.) es ist jemand da, der sich tatsächlich um die angelegenheiten kümmert

2.) die gebühren zahlt der jenige, der etwas ersteigert.

3.) die gebühren sind deutlich transparenter geregelt.

ich persönlich fände es richtig, wenn es eine pauschale gäbe, für das einstellen einer auktion bei ebay. meinetwegen auch mit aufpreispflichtigen zusatzfeatures wie eine erweiterte bildergallerie. denn eigendlich ist doch der aufwand einer auktion nicht vom ertrag abhängig.

lg, nicki

auf meiner homepage http://www.kway-nicki.de gibts jetzt auch Umfragen. schauts euch mal an

silver ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2009 11:04
#17 RE: meine meinung zu der "abzocke" Zitat · antworten


Zuerst bemerkt : ich rede bei Ebay immer von den Gebühren etc für PRIVATE Verkäufer! (gewerbliche haben völlig andere Gebühren und Möglichkeiten bei Ebay) Denn Ebay war ursprünglich mal als Marktplatz für private Käufer/Verkäufer gedacht.




also dass man die Pflicht zum kostenlosen Versand abschalten könnte, ist mir unbekannt und deckt sich ehrlich gesagt auch nicht mit dem, was Ebay selbst dazu geschrieben hat. Denn Ebay selbst hat ja seine Kunden darüber informiert, dass ab (glaube) 16.10. -also seit gut 2 Wochen, der kostenlose Versand innerhalb Deutschlands PFLICHT ist. Gefolgt von einer langen Erklärung, dass alles natürlich nur dazu dient Ebay NOCH besser und attraktiver zu machen ! Ja natürlich ! (und die Welt ist eine Scheibe und wenn man zu weit aufs Meer hinaus fährt, fällt man irgendwann runter von der Erdscheibe...)

Und zu dem Thema, dass Ebay ja so günstig wäre, will ich mich besser nicht gross äussern.
Ebay selbst tut für seine Kunden GAR nichts, ausser diese zu nerven, zu drangsalieren, möglichst viel Geld abzuschöpfen und hält sich bei jeglichen Problemen mit der Argumentation :"...wir stellen ja nur die elektronische Platform zur Verfügung..." aus der Sache raus.
Käuferschutz bei Paypal etc sind bis auf wenige Ausnahmen nur Lippenbekenntnisse. ( ich habe das in vielen Jahren Mitgliedschaft bei Ebay schon mehrfach konkret erleben müssen ) Oder einfach mal Foren zum Thema Paypal etc lesen !

Und wenn ich einen Artikel mit etwas höherem Startpreis einstelle und mich das dann irgendwas um 5,60 bis 9,40 pro Artikel kostet ( Zusatzbilder um den Artikel vernünftig zu Präsentieren, Sofortkauffunktion etc.)...dann ist man bei 10 bis 20 Artikel (was ja wirklich nicht viel ist ) mal schnell bis zu fast 200,00 EUR NUR für das Einstellen für lächerliche 10 Tage (wovon der Artikel meist 24 Stunden lang braucht um aufzutauchen in der Suchfunktion)

So, und dann muss man erstmal sehen OB man überhaupt was verkauft. Und davon werden dann erstmal richtig die Provisionen von Ebay abgezogen, UND dann nochmal von Paypal. Und dann versende ich noch kostenlos (versichert natürlich - da das ja von Paypal auch vorgeschrieben wird !)

HALLO ??? wer da mal wirklich nachrechnet, dem wird schnell schlecht.
Und vor allem, wenn man mal die Gebührenstruktur von Ebay-Deutschland mit anderen Ebay-Platformen (USA, UK; SCHWEIZ usw ) vergleicht, dann sieht man, dass wir hier in Deutschland gnadenlos abgezockt werden.





Aber klar, solange es solche Stimmen wie zBsp von dir gibt, dass es ja alles trotzdem so toll wäre bei Ebay, solange wird die Abzockerei weitergehen.

Sorry für meine klaren Worte, aber für die wirklich ignorante und -aus meiner Sicht- oftmals verfassungswidrige Politik von Ebay/Paypal habe ich keinerlei Verständnis. Alleine schon die Eingriffe in unsere geltende Gesetzeslage kann ich nicht akzeptieren.


MFG.silver



PS: wie gesagt, Entschuldigung. Aber zu Ebay habe ich (aus Erfahrungen und mit meinem wirtschaftlichen/rechtlichen Hintergundwissen) eine sehr klare Meinung.






Man muss der Wahrheit natürlich auch ins Auge blicken. Und das vermeiden die allermeisten Verkäufer bei Ebay !
Fast niemsnd rechnet mal wirklich genau durch.


Mal eine Beispielrechnung für einen Artikel:

Beispielrechnug für einen Artikel Startpreis 12,- EUR / Sofortkauf 17,- EUR, welcher dann auch für 12,00 EUR verkauft wird


Einstellgebühren : 0,80 , Sofortkaufoption : 0,29
Galeriebild 0,75 , plus 3 Zusatzbilder 0,45

Macht an Einstellgebühren 2,29 EUR
Diese sind schonmal weg, egalb ob der Artikel verkauft wird.


Wird der Artikel nun also für 12,- EUR Verkauft:
Fallen 8% Verkaufsprovision an (in manchen Kategoreien noch mehr !)

Macht also 8% von 12,- EUR = 0,96 EUR

Nun wid der Artikel per Paypal bezahlt. Hier richtet es sich nach der Art des Kontos und woher der Käufer kommt und wie er bezahlt. Aber es gibt eine Grundgebühr von glaube 0,39 je Zahlung und ca 8% ? auf den zahlungsbetrag.
also 0,39 plus (nhemen wir mal nochmal die 8%) 0,96 = 1,35 EUR

Nun muss der Artikel versendet werden (versichert-schon wegen der Paypalrichtlinien!)
6,90 DHL Paket.


Das macht also folgendes Ergebins: Der Verkäufer hat seinen Artikel für 12,- EUR verkaufen können und erhält diese per Paypal.

Er hat insgesamt folgende Kosten gehabt:

-Einstellen : 2,29
-Verkaufsprov.: 0,96
-Paypalgeb.: 1,35
-Versandkosten : 6,90
Gesamtkosten: 11,50 EUR !!


Nochmals : Erlös: 12,00 EUR / davon werden 11,50 EUR abgezogen !!
Macht : 0,50 was der Verkäufer erhält, obwohl er für 12,00 EUR verkauft hat !!!


Dem Verkäufer bleiben bei einem Verkaufspreis von 12,00 EUR nur 0,50 !! übrig !!





silver ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2009 11:45
#18 RE: meine meinung zu der "abzocke" Zitat · antworten

-Der Käufer bezahlt : 12,00 EUR
-Ebay/Paypal bekommen : 4,60 EUR
-die Post : 6,90 EUR
[rot]-dem Verkäufer verbleiben : 0,50 EUR[/rot]


Nebenbei bemerkt sind die 4,60 EUR die Ebay=Paypal bekommen fast das 10fache !!! dessen, was der Verkäufer bekommt -der ja den ganzen Aufwand hatte und dem der Artikel gehörte
Von seinen Kosten im Sinne von Internetgebühren/ Fotos machen/bearbeiten / Verpackung/ Weg zur Post/ usw usw, und seinen "Kosten im Sinne des Zaitaufwandes (der alles zusammengerechnet erheblich ist) wollen wir mal erst gar nicht reden !

Aber wie gesagt: fast niemand rechnet seine Kosten bei Ebay mal wirklich zusammen !




Und wie gesagt: die Beispielrechnung ist auf Basis der neuen Bedingungen des kostenlosen Versands bei Ebay.
Wird der Versand draufgeschlagen, ist die Abzocke auch noch gross genug:

Käufer zahlt : 18,90 (12,00 plus 6,90 Versand)
Ebay/Paypal bekommen dann rund 5,00 EUR ( da Paypal dann ja Gebühren auf die 18,90) berechnet

Der Verkäufer bekommt also 18,90 EUR
muss davon die 6,90 Post abziehen und die 5,00 Gebühren gesamt:
macht: 7,00 EUR die ihm verbleiben, obwohl er eine Zahlung über 18,90 EUR erhalten hat !
Doll, nicht wahr ?! Ebay selbst bekommt fast soviel wie der Verkäufer (dem der Artikel ja gehörte) selbst..


[rot]
Und die wirkliche Wahrheit sieht meist noch schlimmer aus: WEIL: nicht alle eingestellten Artikel verkauft werden !!
Und dafür ja dennoch die Einstellgebühren weg sind an Ebay ![/rot]



Selbst nach alter Rechnung (woe die Versandkosten noch extra vom Käufer bezahlt werden mussten) sieht das nicht rosig aus:
Hat der Verkäufer nun noch 4 weitere Artikel dieser Preisklasse eingestellt gehabt, die sich nicht verkaufen, ist er schon in den roten Zahlen !
Beduetet: 5 Artikel für Startpreis 12,- /Sofortkauf 17,- EUR eingestellt und davon einen für 12,- verkauft:

der Verkäufer hat letztlich ein Minus von ca 3,00 EUR obwohl ihm 18,90 vom Käufer bezahlt wurden!
Wenn er noch mehr Artikel hatte die sich nicht verkaufen, dann sieht es noch viel katastrophaler aus.


Nach der NEUEN Ebaybestimmung schon bei nur einem weiteren Artikel !
Da hat man schon ein Minus von ca 2,00 EUR obwohl man einen Artikel für 12,00 EUR verkaufen konnte !



>>>>>>>> Das bedeutet: dass das WEGWERFEN tatsächlich BILLIGER wäre als der Verkauf über Ebay
>>>>>>>> (obwohl man ja scheinbar 12,00 EUR dort für den Artikel erlösen konnte !!!)
>>>>>>>> Aber klar,die "armen Monopolisten" bei Ebay könnten sich dann nicht ihre fetten Gehälter und Milliardengewinne finanzieren












gloss_suit_dd ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2009 12:08
#19 RE: meine meinung zu der "abzocke" Zitat · antworten

der handel in der ostbucht lohnt meines erachtens nicht mehr wirklich. falls man selber auf der suche nach etwas bestimmten ist und es dort zu seinen wunschkonditionen findet - ok, aber alles andere macht kaum noch sinn. war früher besser. ich weiß, dieser früher-spruch ist abgedroschen, aber in sachen ostbucht kann man den so stehen lassen.
nebenbei gesagt ist so eine gebührenentwicklung nur logisch. die börse, und ebay ist nun mal eine an der nasdaq gelistete bude, erwartet so etwas und zwar alle vierteljahre in form eines quartalsberichtes! wo sollen denn die talerchen sonst herkommen wenn nicht vom verbraucher?



**************************************
Der Reißverschluss gehört nach hinten!

silver ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2009 12:09
#20 RE: meine meinung zu der "abzocke" Zitat · antworten


genau ! siehe oben, was ich erläutert habe :-)

skijacke ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2009 13:32
#21 RE: meine meinung zu der "abzocke" Zitat · antworten

Hallo,
Ich sehr vielen Bereichen kann ich silver zustimmen,
ebay entwickelt sich seit langer Zeit immer mehr zum Negativen. Der Ursprüngliche Spaß an den Auktionen ist durch immer weitere Beschneidungen der Verkäufer gründlich in den Keller gegangen.
Zu meinem eigentlichen Beitrag um die Abzocke bei den Versandkosten möchte ich nur folgendes noch hinzufügen.
Ich habe Kaufmann gelernt und oberstes Gebot dabei ist die Ehrlichkeit gegenüber dem Kunden.
Man kann nicht 7€ Verand verlangen, dafür einen versicherten Versand versprechen und geht dann hin und versendet unversichert und sackt sich das restliche Geld ein. Ungeschickt, sage ich dazu, wenn man sich am Porto bereichern will, sollte man 7€ pauschal fordern, ohne Angaben zur Versandart. Dann kann ich mich nicht beschweren. Wenn ich aber eine genau beschriebene Leistung zahle, habe ich auch das Recht sie zu bekommen.
Ich habe Veständnis für viele Dinge, die mal daneben gehen können. Für wichtig halte ich dann nur, dem Kunden eine vernünftige Erklärung zu geben, warum etwas nicht so gelaufen ist, wie es sollte. Ist dem Kunden ein Schaden entstanden, versucht man diesen für beide Parteien akzeptabel zu regeln. Denn schließlich möchte ich doch, dass der Kunde noch mal bei mir kauft.
In der Geschäftswelt hält man sich nicht mehr in allen Bereichen daran, doch es gibt noch Unternehmen, die darauf wert legen und diese werden auch irgendwann die Nase vorn haben.
Einen Verkäufer bei ebay kann man mal einen Fehler zustehen, aber auch er hat sich an Regeln und Gesetze zu halten. Der Verkäufer ist zur Lieferung verpflichtet, der Käufer für die Bezahlung. Wenn man immer Schlamperein duldet, brauch man sich nicht wundern, wenn sie irgendwann man ein Dauerzustand werden. Da sind wir ja heute schon, ebay schreibt ja teilweise schon die Verandkosten vor, und das nicht nur wegen Profit, sondern weil sie viele Käufer negativ über völlig überzogene Versandkosten geärgert haben.
Viele Grüße skijacke

Was gibt es schöneres, als unser Hobby?

silver ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2009 14:06
#22 RE: meine meinung zu der "abzocke" Zitat · antworten

ich habe das schon verstanden mit dem Versand etc. Und auch ich habe (u.a.) einen kaufmännischen Abschluss. Und ich selbst halte mich auch an meine Angaben zum Versand. Schon deshalb um eben keine Streiterein zu haben.

Aber wie ich ja an einem Durchscnittsbeispiel mal vorgerechnet habe, kann es sein, dass der Verkäufer selbst bei einem auf den ersten Blick recht ordentlichen Verkaufserlös sogar noch draufzahlt. Und das obwohl der Verkäufer sogar noch für versicherten Versand bezahlt.

Und da finde ich schon, dass man nicht unbedingt immer auf sein "Recht" beharren muss, und auch mal dem Verkäufer gestatten kann, zumindest einen minimalen Erlös zu haben, wenn eben günstiger versendet wird.
Zumal der Käufer ja dann asncheinend ohnehin schon ein günstiges "Schnäppchen" gemacht hat
Und du hattest ja sogar von Artikel gesprochen, wo der Verkäufer gerade mal 2,- EUR oder so in der Auktion erlöst hat.
Wie gesagt, ist letztlich auch nur meine Meinung -unter Berücksichtigung der gnadenlosen Abzocke durch Ebay=Paypal selbst.

Und da ist mein Motto eben : nicht nur leben, sondern auch leben lassen !
Und das sehe ich sogar so, OBWOHL ich selbst das nicht so machen würde, da ich mich selbst an meine Angaben in der Auktion genau halte. Und eben selbst (u.a.) auch besagten kaufmännischen Beruf erlernt habe.


>>>>>> Aber letztlich hat insbesondere die Abzocke durch Ebay=Paypal selbst, bei mir dazu geführt, dass ich schon Ewigkeiten NICHTS mehr bei Ebay eingestellt habe.

Obwohl ich ne Menge hätte.






PS: Und natürlich gibt es auch eine Menge sehr unseriöser Verkäufer bei Ebay, die nur versuchen abzuzocken -eben auch über die versandgebühren usw. Und natürlich habe ich dafür keinerlei Verständnis und würde sowas auch nie verteidigen. Im gegenteil ! Es ging mir nur darum, auf die Abwägung hinzuweisen, und darum, mal die Zusammenhänge darzustellen -insbesondere durch die asoziale Abzockpolitik seitens Ebay=paypal selbst und deren Nichtstun wenn es wirkliche Betrüger und Abzocker bei Ebay gibt. Denn da hält sich Ebay fein raus ! hauptsache sie haben die Gebühren !

Nicki Little Offline




Beiträge: 814

01.11.2009 17:57
#23 RE: meine meinung zu der "abzocke" Zitat · antworten

bevor wir uns hier am falschen punkt aufhängen, möchte ich folgeneds dazu sagen:

ich habe mich auch mal ein wenig schlau gelesen. liebér silver, lieber skijacke, der zwang zum kostenlosen versand besteht für gewerbliche verkäufer. das finde ich so weit okay, muss ich sagen.

an sonsten muss ich euch schon recht geben, das verkaufen auf ebay macht in der tat keinen spass mehr. schon alleine deswegen, weil zu viele unsinnige regeln das nur unnötig kompliziert machen.

lg, nicki

auf meiner homepage http://www.kway-nicki.de gibts jetzt auch Umfragen. schauts euch mal an

silver ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2009 18:38
#24 RE: meine meinung zu der "abzocke" Zitat · antworten



naja, hauptsächlich ist es aber eben eine Sache, bei der man mal schnell finanziell "ruiniert" wird von Ebay und Konsorten. Der unüberschaubare -und vor allem gegen geltendes Recht verstossende- Unsinn an Vorschriften seitens Ebay und Paypal ( der fast immer nur deren Gewinnmaximierung als Hintergrund hat) kommt noch dazu.

Wie gesagt....ich hätte echt so Vieles, was ich gerne mal wieder reinsetzen würde.....aber es ist echt nur noch Krampf als Verkäufer bei Ebay. Da hat man gar keine Lust mehr dazu. Und somit liegt das ganze Zeugs hier nutzlos bei mir rum :-(

basti0084 ( gelöscht )
Beiträge:

02.11.2009 20:18
#25 RE: meine meinung zu der "abzocke" Zitat · antworten

Was hast du denn schönes? :-)
ich bin und werde bei ebay nie als verkäufer fungieren. Höchstens wenn ich irgendwann mal werben muss :-)

Windelulli ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2009 00:47
#26 RE: meine meinung zu der "abzocke" Zitat · antworten

Also ich muß auch sagen das es bei ebay mittlerweile teuer geworden ist.
Ich habe letztens hochwertiges Marken Öl verkauft für 4o@ im sofortkauf
dabei mußte ich irgendwas über 8€ an Gebüren bezahlen.
Also ich werde mir echt überlegen müssen ob ich nochmal was bei ebay eistellen werde.

silver ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2009 17:56
#27 RE: meine meinung zu der "abzocke" Zitat · antworten


rechne mal alle deine Gebühren dafür wirklich zusammen, ich schätze mal insgesamt war es noch mehr.
na und das "Aufregerthema" ist ja eigentlich der zwangsweise kostenlosde Versand und die Paypalzahlungen etc.
Aber besser ich denke über das Unschöne Thema jetzt nicht nach. IIBÄÄÄ heisst nicht umsonst IIIBÄÄÄ



Was ich habe....? Das würde jetzt echt zu weit führen.
Allerdings muss jedem klar sein, dass meine Existenz nicht nur aus Glanzsachen besteht. Insofern haben die Dinge, die ich auch gerne mal verkaufen wollen würde, nicht unbedingt mit dieser Thematik hier zu tun.

Es sind zwar auch solche Sachen dabei und artverwandte Bekleidungsteile...


aber eben auch, DVDs, Platten, Cds, Bücher, normale Bekleidung, Uhren, Technik usw usw....

LG.silver



Karhu Offline



Beiträge: 192

10.12.2009 21:05
#28 RE: kennt ihr die yahoo group "let it rain" Zitat · antworten

Ich habe jetzt nochmal leidliche Erfahrung gemacht mit einem Lack-Daunenmantel. Aber prinzipiell meine Schuld wenn ich auf das Foto hereinfalle. Glatt und glänzend sollte sie sein... nix is. Ohne volle Sonne matt und wenig glatt. Ich versuche die jetzt für die Hälfte des Preises los zu werden. Aber meine Bilder sind nicht so perfekt..
Das schlimmste daran ist aber, das die voll mit menschlichen Haaren ist. Das innere Fleece-Futter frisst die einfach. Wenn ich die verkauft bekomme, wird mein Käufer die haarlos erhalten!

2 Skianzüge gekauft, ebenfalls eigene Schuld. Vorher nachfragen hätte geholfen. Hier war ich beim Verkauf ebenfalls so 'dreist' wie der frühere Verkäufer. Alle Angaben im Text 100 % richtig. Bin die beiden für den EK wieder losgeworden.

Moncler Camouflage: War ein Versuch, obwohl schon damals gemunkelt wurde, das es ein Fake ist.
War es tatsächlich, Käuferschutz griff und erstattete mir gleich zwei Mal den Kaufpreis. Ich bekam zwar eine Email, dass ich bitte zurück überweisen solle, tat ich aber nicht. Ich wollte die Erinnerung / Mahnung abwarten. Es kam keine und bestätigte mir, wie schlampig bei Ebäh gearbeitet wird.

Ebay ist vom Kaufpreis vs. Ware 50/50. Mal gibt es Schnäppchen, mal langt man tief in die Tasche für 'Schrott'.

nach sieben Jahren, sollte ich doch genug Erfahrung haben, aber manchmal treibt mich die Geilheit in blöde Aktionen.

Was schon dort los war und bestimmt noch kommen wird:
Skihosen Gr. 182 und 188 in schwarz aus dem Quelle Ausverkauf. Die sind wirklich toll und sehr glatt u. glänzend. Dort gab es sie für etwa 28 €, bei Ebay gehen die bei 50 - 60 € weg.

Ebenfalls die Y.O.U. Steppjacken, 10 € (Versand bissle mitgerechnet)gehen mindestens für das doppelte raus.

skijacke ( gelöscht )
Beiträge:

10.12.2009 21:27
#29 RE: kennt ihr die yahoo group "let it rain" Zitat · antworten

hallo Karhu,
Deine Eingaben bezüglich ebay kann ich teilweise bestätigen. Vom Foto alleine darf man sich nicht leiten lassen.
Lieber die Frage an Verkäufer und genau fragen.
Den Käuferschutz habe ich zwar nur einmal bei ebay genutzt, doch ist es sehr mühselig gewesen und man kann gut drauf verzichten, ihn in Anspruch zu nehmen.
Die ehemaligen Quelle Artikel laufen jetzt bei ebay so gut, weil man sie ja nicht mehr bekommen kann. Der Verkauf ist am Ende und jetzt bestimmt der Markt den Preis. Sie mögen nicht schlecht sein, aber so toll sind sie auch nicht, habe ich aus sicher Quelle gehört.
Die You Jacken sind nicht so mein Fall gewesen, habe auch eine blaue gehabt, die ist aber gleich diesen Januar wieder weg gegangen. Gott sei Dank zum gleichen Preis, wie der, den ich bezahlt habe.
Wenn die ersten Ihr Geld verdient haben, warte mal ab, wie sich dann die Preise entwickeln. Die sind dann erst recht jenseits von gut und Böse
Gruss skijacke

Was gibt es schöneres, als unser Hobby?

silver ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2009 17:24
#30 RE: kennt ihr die yahoo group "let it rain" Zitat · antworten

ok, ich will mich und muss mich jetzt mal ganz schön zurückhalten mit rechtlichen "Belehrungen". Dennoch zumindest so viel:

1.) Grundsätzlich müssen Artikel bei Ebay so dargestellt werden, dass es der Wahrheit entspricht. Dazu gehört auch, dass die Fotos nicht verfälscht sind oder einen falschen Eindruck hervorrufen.

2.) Wenn du Geld einbehältst, dass Dir nicht zusteht, dann ist das ---mal abgesehen von Begriffen wie Fairness etc-- alleine schon nach BGB "ungerechtfertigte Bereicherung" automatisch gesetzwidrig. Und zwar auch OHNE dass dich irgendjemand mahnt. Zudem hast du ja eine diesbezügliche Meldung dazu schon erhalten, wenn ich das richtig gesehen habe. Und somit kann es dir schnell passieren, dass irgendwann aus heiterem Himmel entweder ein Inkassobüro auf dich zukommt oder gleich ein Mahnbescheid oder gar Gerichtsverfahren. Denn neben der Tatsache, dass du automatisch unter BGB "ungerechtfertigte Bereicherung" fällst -und zwar eben auch ohne Mahnung etc, hast du ja eine erhalten und bist somit automatisch in "Verzug". Das bedeutet, dass du ab da an auch die Kosten der Inkassobüros, gerichte, Anwälte -oder wie auch immer Ebay versucht dann die Forderung einzubringen --gegen dich gelten lassen musst. Mit der Rückzahlung alleine ist es dann nicht mehr getan. Das geht nur, wenn noch kein Verzug vorliegt. Du musst sogar aufpassen, dass dies nicht sogar im strafrechtlichen Sinne relevant wird. Denn man kann da schnell mit Begriffen wie Unterschlagung etc kommen. Der ursprüngliche Fehler seitens Ebay ist da keine Entlastung, denn du bist darüber informiert und man hat es dir mitgeteilt.

Naja, das nur mal als Denkanstoss.....könnte jetzt noch mehr schreiben -gäbe zu anderen Punkten auch noch einiges Rechtliche zu sagen.... Aber ist ja kein Rechtsforum hier :-)

LG. silver


PS:

§ 812 Herausgabeanspruch
(1) Wer durch die Leistung eines anderen oder in sonstiger Weise auf dessen Kosten etwas ohne rechtlichen Grund erlangt, ist ihm zur Herausgabe verpflichtet. Diese Verpflichtung besteht auch dann, wenn der rechtliche Grund später wegfällt oder der mit einer Leistung nach dem Inhalt des Rechtsgeschäfts bezweckte Erfolg nicht eintritt.
(2) Als Leistung gilt auch die durch Vertrag erfolgte Anerkennung des Bestehens oder des Nichtbestehens eines Schuldverhältnisses.

Seiten 1 | 2 | 3
«« U 18 Bereich
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de